Springe zum Inhalt

Shi­atsu

Shi­atsu ist ei­ne Be­hand­lungs­form, die in be­klei­de­tem Zu­stand durch­ge­führt wird. Auf ver­schie­de­nen kör­per­li­chen Ebe­nen wer­den be­wusst Im­pul­se ge­setzt, um Blo­cka­den auf­zu­lö­sen.

Das Wort Shi­atsu kommt aus dem Ja­pa­ni­schen und heißt wört­lich über­setzt Dau­men­druck. Im asia­ti­schen Raum wer­den dem Dau­men hei­len­de Kräf­te nach­ge­sagt, wes­halb Shi­atsu auch als hei­len­der Druck be­zeich­net wer­den kann. Ziel ist es, mit Ro­ta­tio­nen, Stret­ches und ge­ziel­ten Be­rüh­run­gen den Kör­per in ei­nen tie­fen Ent­span­nungs­zu­stand zu füh­ren, um die Selbst­hei­lungs­kräf­te zu ak­ti­vie­ren und den Men­schen in sein Gleich­ge­wicht zu­rück­zu­füh­ren.

 

SanKi - Shiatsu

Recht­li­cher Hin­weis: Wir möch­ten an die­ser Stel­le an­mer­ken, dass Shi­atsu kein Ge­sund­heits­be­ruf ist und kei­nen Er­satz für ei­ne me­di­zi­ni­sche, psych­ia­tri­sche, psy­cho­the­ra­peu­ti­sche oder sons­ti­ge the­ra­peu­ti­sche Be­hand­lung dar­stellt.